Aphrodisierendes 3-Gänge-Menü zum Valentinstag

Nur noch 13 Tage und dann ist Valentinstag – eine wunderbare Gelegenheit, um ein paar gemütliche Stunden zu zweit zu verbringen. Und wie beginnt man solch einen romantischen Abend am besten? Natürlich mit einem liebevoll zubereiteten Essen. Doch was sollte man bei einem 3-Gänge-Menü beachten, wenn man nicht will, dass man danach halbtot und vollgefuttert auf der Couch liegt? Und was heizt die Stimmung vielleicht noch zusätzlich an? Ich habe für euch recherchiert, wie ein aphrodisierendes, schnelles und natürlich auch günstiges Valentinstagsmenü aussehen sollte und 3 leckere Gänge zusammengestellt.

Auch wenn euer Schatz Schweinebraten liebt und mit Vergnügen eine ganze Sahnetorte auf einmal verschlingt, wenn ihr danach noch etwas mit ihm anfangen wollt, solltet ihr von beidem lieber die Finger lassen. Am Valentinstag sollte man eher leichte Speisen zubereiten, die danach nicht tonnenschwer im Magen liegen und möglichst auch keine Bauchschmerzen verursachen. Deshalb sparen wir uns Zwiebeln und Co. auch lieber für die restlichen 364 Tage auf. Aber keine Angst, nicht alle Lebensmittel kommen auf die Rote Liste. Es gibt sogar welche, die am Valentinstag ganz hoch im Kurs stehen, weil ihnen eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird. Wissenschaftlich bewiesen ist diese Wirkung zwar in den meisten Fällen nicht, doch wie wir wissen, steckt in jedem Gerücht, das sich hartnäckig hält, auch irgendein Wahrheitsgehalt. Feigen, Schokolade, Chili, Vanille, Fenchel, Zucchini, Granatapfel, Sellerie, Erdbeeren, Spargel, Knoblauch, Muskatnuss, Petersilie, Pfeffer, Mandeln und Salbei sind dabei die Lebensmittel, denen die höchste aphrodisierende Wirkung prophezeit wird. In jedem Gang mindestens eines davon versteckt, wird der Abend mit großer Wahrscheinlichkeit ein voller Erfolg. Also, nichts wie ran an den Kochlöffel!

Zubereitung

Zuerst die Granatapfelhälfte halbieren und die roten Kerne herausholen. Anschließend Orange und Mandarine schälen, in Segmente teilen (einfach auseinander nehmen) und diese in kleine Stücke schneiden. Den Feldsalat waschen und ihm (wenn vorhanden) eine Fahrt in der Salatschleuder gönnen. Diesen anschließend auf zwei Tellern verteilen und darauf die Zitrusfrüchte und Granatapfelkerne anrichten. In einer Tasse Öl, Essig und Zucker zu einem Dressing vermischen.

Den aufgetauten oder frischen Lachs waschen, mit Küchenrolle trockentupfen und die bräunlichen Teile entfernen (damit es nicht fischig schmeckt). Die Filets in Streifen schneiden, auf einen Teller legen, mit etwa einem Drittel des gepressten Zitronensaftes, ein paar Tropfen Worcestersauce und Salz und Pfeffer abfertigen, mit Alufolie bedecken und in den Kühlschrank stellen.

Das Dressing über den Salat träufeln und den ersten Gang servieren.

Die Chilischote längst halbieren, die Kerne entfernen (sonst wird es zu scharf) und in (dann ja halbe) Ringe schneiden. (Bitte danach nicht ins Gesicht fassen!) Den Knoblauch schälen und fein hacken.

Etwa 1,5 Liter gesalzenes Wasser in einem großen Topf (schneller geht´s, wenn ihr es vorher im Wasserkocher erhitzt) und die Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Die Gemüsebrühe vorbereiten (falls instant). Anschließend die Zucchini waschen und in feine, lange Streifen schneiden. Chili und Knoblauch in die Pfanne geben. (Den Knoblauch nicht zu stark erhitzen, sonst wird er bitter, also lieber die Hitze etwas reduzieren.) Sobald das Wasser im Topf kocht, die Nudeln hinzufügen und etwa 8 Minuten (siehe Packung) kochen lassen.

Den Salbei zerflücken oder kleinhacken, gemeinsam mit der Zucchini in die Pfanne werfen und kurz dünsten. Anschließend die Brühe hinzufügen, aufkochen lassen und die Lachsstreifen aus dem Kühlschrank hinzufügen. Die Hitze auf eine niedrige Stufe stellen und in 6-8 Minuten gar ziehen lassen.

Die Nudeln abgießen, in die Pfanne geben und alles vorsichtig vermengen. Mit Salz Pfeffer, dem restlichen Zitronensaft und Zucker abschmecken und auf zwei Tellern anrichten. Servieren.

Den Joghurt aus seinem Becher befreien und auf zwei Tellern oder Schälchen verteilen. Den Honig dekorativ untermengen. Die Mandelstifte in eine kleine Pfanne geben und diese erhitzen. Dabei die Mandeln ständig bewegen, damit sie nicht verbrennen und sobald sie die gewünschte Röstung (nicht zu dunkel werden lassen) erreicht haben, auf den Tellern verteilen. Servieren.

PS.: Das Menü ist logischerweise für zwei Personen ausgerichtet.

Falls dieses Menü nicht euren Geschmack trifft, hier gibt es eine Alternative. Und das passende Valentinstagsgeschenk für eure Liebste findet ihr hier.

Noch mehr kaiserliche Posts

Kommentare

  • Avatar
    sebastian

    Ein sehr schönes Essen und so beschrieben das auch ich es nachmachen will . Bei meinem letzten Versuch mit Chilischoten habe ich mir die Augen gewischt. und muste so wie ich war mit dem Gesicht unter die Dusche . Und es sollte auch niemand versuchen eine ganze Schote zerkauen und herunterschlucken . Gruss an alle die das lesen Sebastian

  • Avatar
    ines von chiffonkleid.org

    Super Menü!
    Ein Tipp von meiner Seite: Das Entkernen eines Granatapfels ist bei mir immer eine rießige Sauerei… Also bitte eine Schürze oder beschmutzbare Kleidung tragen!!!

    • Patricia Teslenko
      Patricia Teslenko

      Danke Ines! Und auch danke für den Hinweis. Ich hab mich glücklicherweise nicht eingesaut, aber eine Schürze kann nie schaden!

  • Pingback: Nie wieder Frieren – 9 Tipps und Hilfsmittel gegen die Kälte | Cheaperia

  • Pingback: DIY Geschenkideen zum Valentinstag – Das Beste aus dem Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.